Lehmputze bestehen zu 100 % aus natürlich vorkommenden Tonerden und Sandgemischen. Je nach Färbung der Tonerde erhält der fertige Lehmputz seinen eigenen Farbton. Lehmputze trocknen langsam, indem die Feuchtigkeit an die Umgebungsluft abgegeben wird. Dadurch erreichen sie ihre Oberflächenfestigkeit. Sie können durch Zugabe von Wasser wieder plastisch und formbar gemacht werden. Dieser Vorgang ermöglicht eine Verarbeitung ohne Zeitdruck und eine Wiederverwertbarkeit des Lehms ohne hohen Energieaufwand.

 

Angeboten werden die Lehmputze in verschiedenen Körnungen, mit und ohne Stroh, je nach Einsatzzweck. Ob zum Mauern, Verputzen oder Oberfläche verschönern, alles ist möglich.

 

Lieferbar in Kleinmengen für Ausbesserungen, LAGERWARE
abgepackter Sackware mit 25 kg Inhalt LAGERWARE
oder im 1000 kg Big Bag LAGERWARE

 

Korngruppe, Überkorngröße: 0/2, < 4 mm als Lehmunterputz
mit Gerstenstroh ca. 30 mm

Lehmputze sind DIN - genormt

Lehmputze nach DIN 18947 - LPM 02 f - S II - 1,8


Kennzahlen

Ausgabe 03/2013 (Geforderte Werte nach DIN siehe Angaben in Klammern)

Putzauftragsstärke: 5 mm / 10 mm (min./max.)

Korngruppe, Überkorngröße: 0/4, < 6 mm

Rohdichteklasse: 1,8

Trocknungsschwindmaß: 1,4 % (≤ 2 %)

Festigkeitsklasse: SII

Druckfestigkeit: 2,1 N/mm 2 (≥ 1,5)

Biegezugfestigkeit: 0,78 N/mm 2 (≥ 0,7)

Haftfestigkeit: 0,30 N/mm 2 (≥ 0,1)

Wasserdampfdiffusionswiderstand: μ = 5/10

Baustoffklasse: A 1

Wärmeleitfähigkeit: 0,91 W/mK

Abrieb: 0,6 g (≤ 0,7)

Wasserdampfadsorptionsklasse: WS III

Fasern: Gerstenstroh bis 10 mm

conluto Lehm-Unterputz (mit pflanzlichen Zuschlägen) LAGERWARE

  • Mischung aus Lehm, Sand, Gerstenstroh (ca. 30 mm lang)
  • kann in einer Lage bis zu 3 cm dick aufgetragen werden
  • Maschinengängig in geeigneten Putz- und Mörtelmaschinen, wie PFT, Putzmeister u.a.
  • auf Leichtlehmschalen, Mauerwerk und Schilfrohr, zum Einputzen von Wandheizung oder als Ausgleichsputz einsetzbar
  • auch als Einbettmörtel für das conluto-Innendämmsystem mit Holzfaserdämmplatte verwendbar

 

Verarbeitung:
Ein- oder mehrlagiger Hand- oder Maschinenputz im Innenbereich. Als Ausgleichsputz und
Unterputz für conluto Innendämmsysteme, auf Leichtlehmschalen, Wandheizung, Schilfrohr,
Mauerwerk u.ä. Maschineneinsatz unter Zugabe von Wasser mit allen handelsüblichen
Freifall- und Zwangsmischern oder geschlossenen Putzmaschinensystemen (z. B. G4 u. G5).
Kleine Mengen können auch mit dem Motorquirl oder von Hand angerührt werden.
Das angerührte Material ist abgedeckt über mehrere Tage verarbeitungsfähig. Eventuell muss
jedoch nochmals Wasser zugesetzt werden. Da der Lehmputz organische Bestandteile hat und
nass aufgetragen wird, kann es bei schlechter Trocknung zu Schimmelbildung kommen. Falls
eine natürliche Trocknung nur sehr schleppend stattfindet, muss eine künstliche Bautrocknung
in Betracht gezogen werden. Das Führen eines Trocknungsprotokolls wird ausdrücklich empfohlen.
Nach vollständiger Austrocknung des Putzes kann er nicht mehr von Schimmel befallen
werden.

 

technisches Merkblatt/ Volldeklaration


BESTELLANFRAGE

conluto Lehm-Unterputz BIG BAG (mit pflanzlichen Zuschlägen) LAGERWARE

  • Mischung aus Lehm, Sand, Gerstenstroh (ca. 30 mm lang)
  • kann in einer Lage bis zu 3 cm dick aufgetragen werden
  • Maschinengängig in geeigneten Putz- und Mörtelmaschinen, wie PFT, Putzmeister u.a.
  • auf Leichtlehmschalen, Mauerwerk und Schilfrohr, zum Einputzen von Wandheizung oder als Ausgleichsputz einsetzbar
  • auch als Einbettmörtel für das conluto-Innendämmsystem mit Holzfaserdämmplatte verwendbar

 

Verarbeitung:
Ein- oder mehrlagiger Hand- oder Maschinenputz im Innenbereich. Als Ausgleichsputz und
Unterputz für conluto Innendämmsysteme, auf Leichtlehmschalen, Wandheizung, Schilfrohr,
Mauerwerk u.ä. Maschineneinsatz unter Zugabe von Wasser mit allen handelsüblichen
Freifall- und Zwangsmischern oder geschlossenen Putzmaschinensystemen (z. B. G4 u. G5).
Kleine Mengen können auch mit dem Motorquirl oder von Hand angerührt werden.
Das angerührte Material ist abgedeckt über mehrere Tage verarbeitungsfähig. Eventuell muss
jedoch nochmals Wasser zugesetzt werden. Da der Lehmputz organische Bestandteile hat und
nass aufgetragen wird, kann es bei schlechter Trocknung zu Schimmelbildung kommen. Falls
eine natürliche Trocknung nur sehr schleppend stattfindet, muss eine künstliche Bautrocknung
in Betracht gezogen werden. Das Führen eines Trocknungsprotokolls wird ausdrücklich empfohlen.
Nach vollständiger Austrocknung des Putzes kann er nicht mehr von Schimmel befallen
werden.

 

technisches Merkblatt/ Volldeklaration


BESTELLANFRAGE

NEU

Kalk-Lehmputz am Lager

Aus natürlichem, hydraulischen Kalk, exakt ab Werk gemischt mit Natur-Baulehm. Überzeugt durch seine hervorragenden Eigenschaften, das Raumklima positiv zu beeinflussen.

Anwendbar im Innenbereich, besonders im biologisch-ökologischen Hausbau sowie in der Denkmalpflege. Mit einem Größtkorn bis 0,6 mm ist unser Kalk-Lehm-Feinputz als Oberputz auf den Lehm-Kalk-Grundputz abgestimmt (2-lagiges Putzsystem für innen). Das Putzsystem eignet sich hervorragend für Anstriche mit reinen Mineral-, Kalkfarben und Lehmfarben und als tapezierfähiger Untergrund.

 

Grundputz 0 -  1,6 mm und Feinputz 0 - 0,6 mm Körnung

Eigenschaften

• hoch diffusionsoffen

• feuchte- und klimaregulierend

• wärmespeichernd

• abriebfest

• keine Schimmelbildung durch hohe Alkalität

• bindet nachweislich Schadstoffe und Gerüche

• spannungsarmer Erhärtungsverlauf

• vielfältig gestaltbar

• besteht nur aus natürlichen Rohstoffen.

 

ZURÜCK    LEHMBAUSTOFFE

Lehmfugenfüller

Für Fachwerk einsetzbar, bei auftretenden Schwindfugen, bei eindringender Feuchtigkeit durch Aufquellen abzudichten. Der Lehm wird einfach in die Fuge gespritzt, also endlich zügiges und preiswertes Füllen von Setzrissen, Anschlussfugen in Gefachen und Rahmenanschlüssen bei Fenstern und Türen. Natürlich, offenporig und atmungsaktiv. Bei anschließender Beschichtung wetterfest.


Hergestellt aus Lehm, Ton, Gesteinsmehlen und -sanden, Flachsfasern, Korkmehl, Strohhäcksel, Cellulose, Borax, rohem Leinöl, Leinöl-Standöl und Wasser – je nach Sorte in unterschiedlichen Anteilen.

 

Verarbeitung: Die verschiedenen Ausführungen sind für unterschiedliche Fugenbreiten vorgesehen. Zum Auspressen der Schläuche eine kräftige Spritze mit guter Übersetzung benutzen. Bei Verwendung einer Druckluftpresse Schutzbrille aufsetzen! Stein- und Putzfugen vorher reinigen und anfeuchten, Holz mit Leinöl grundieren. Tiefe Fugen mit Flachsfasern ausstopfen. Beim Einbringen der Lehmspritzmasse Hohlräume vermeiden, bei der Verarbeitung und während des Trocknens vor Frost und Regen schützen. Lehm nach dem Einspritzen evt. mit dem Fugeisen nachverdichten. Bei 20 °C, normaler Luftfeuchte und guter Lüftung trocknet pro Tag etwa 1 mm Schichtdicke. Nach dem Durchtrocknen mit Lehm oder Kalk verputzen oder mit Leinölfarbe streichen.

 

Folgende Mischungen haben wir vorrätig: 



Lehmfugenfüller fein
Bims-Lehmspritzmörtel für Fugen 2 – 5 mm bei der Fachwerksanierung
600 ml - hmlf


Lehmfugenfüller grob
Bims-Lehmspritzmörtel für Fugen 5 – 15 mm bei der Fachwerksanierung
600 ml - hmlg

 

Lehmfugenfüller Stroh
Grober Stroh-Lehmspritzmörtel für Fugen 5 – 15 mm bei der Fachwerksanierung
600 ml - hmls

 

ZURÜCK    LEHMBAUSTOFFE