Waldorfschule Chemnitz

Seit 2005 wird an der Chemnitzer Waldorfschule immer wieder verschönert, umgebaut und erneuert. Es soll für die Schüler noch schöner werden, eine entwicklungsfördernde Hülle trägt dazu bei. Die Farben und Formen sollen der Nutzung und dem Grundleitsatz folgen. Das pädagogische Konzept der Waldorfschulen stammt von Rudolf Steiner, nach dem einige Waldorf-Schulen benannt sind. Er gründete die erste Waldorfschule 1919 in Stuttgart. Inzwischen gibt es über 200 Waldorfschulen in Deutschland und insgesamt fast 1.000 in der ganzen Welt. Diese alternative Schulform ist die bekannteste und am weitesten verbreitete. Grundlage der Waldorf-Pädagogik ist die anthroposophische Weltanschauung, die von Rudolf Steiner stark geprägt wurde.

Erst kürzlich wurden die neuen Therapieräumlichkeiten mit Korkboden und Leinölfarbe vom Chemnitzer Naturbaustoffhandel Natur Point Unger ausgestattet.

Unser Dank geht an Christian Wolf, Geschäftsführer des Waldorfschulvereins.